Die Kompostieranlage am Schweizerhof

 

Auf der landwirtschaftlich-kommunalen Kompostieranlage* des Schweizerhofes werden Strauch und Grünschnitt, aus den umliegenden Gemeinden, sowie andere organische Abfälle aus der Landwirtschaft kompostiert. Wir verwandeln mit Hilfe eines streng kontrollierten Kompostierprozesses, der auf den Grundsätzen der gelenkten Kompostierung beruht, Rohorganik zu boden- und umweltfreundlichem Humus. Der Kompostierprozess wird so geführt, daß weder umweltbelastende Emissionen (wie Geruch, Ammoniak oder Methan) entstehen können, noch unnötige Verluste in Form von CO2 passieren.

Das Endprodukt aus unserem Kompostierprozess ist krümelstabilisierter Humus, der keine Rohorganik enthält, in dem die Nährstoffe eingebunden sind (Ton-Humus-Komplexe, Chelate, Huminstoffe, Biomasse der Mikroflora, etc.), und der eine vielfältige humusbildende Mikroflora enthält.

Unsere Kompostieranlage ist nebst ihrer wichtigen Funktion als Produktionsstätte von hochwertigstem Qualitätskompost der Güteklasse A+, auch Versuchsanlage für Kompostforschung und Ausbildungsstätte für Kompostierer aus aller Welt.

 

*Landwirtschaftlich-kommunale Kompostieranlage ist eine Bezeichnung für Kompostier-Anlagen auf denen organische Abfälle aus Kommunen, zusammen mit Materialien aus der Landwirtschaft, zu hochwertigem Humus verwandelt werden. Diese Bezeichnung gibt keine Auskunft darüber, ob eine Kompostieranlage als rein bäuerlicher oder gewerblicher Betrieb geführt wird. 

 

SH Komp Anlage.JPG